• Interviews

    Die Agentinnen von Agentinnen.net ermitteln tolle Künstler/innen. Diese stellen wir euch dann zumeist in Videointerviews vor und bringen euch damit ihre Kunst näher.

  • Dokus

    Die Agentinnen drehen eigene Videodokumentationen. Ausserdem stellen sie euch interessante Dokumentationen aus dem Netz vor.

  • Youtuber

    VJs auf Youtube sind schon richtige Stars geworden. Die Agentinnen suchen euch die interessantesten Persönlichkeiten ebenso wie neue Talente und präsentieren sie hier.

  • Musik

    In allen Kulturen ist die Musik ein unersetzbarer Bestandteil. Die Agentinnen treffen Musiker und informieren euch ebenso über anstehende Veröffentlichungen und Konzerte.

  • Fashion

    Agentinnen.net ermittelt auch stets interessante Designer und ist bei Fashionevents. Natürlich wollen wir euch auch diese spannenden Events und Personen präsentieren.

  • Lifestyle

    Lifestyle ist ein sehr wichtiges Thema. Die Agentinnen sind stets auf der Suche nach interessanten Aspekten rund um dieses Thema. Schaut rein.

Interview mit Isgaard zum neuen Album "Whiteout"


1) Liebe Isgaard, Whiteout ist dein siebtes Soloalbum. Auch bei diesem Album hast du wieder hervorragende Gastmusiker dabei. Wie liefen die Vorbereitungen für das Album, was wolltest du anders machen als beim letzten Album?

Jens und ich (Jens gehört ja fest als Produzent, Schlagzeuger, Keyboarder und an den Backingvocals zu dem Projekt, auch, wenn ich es nach außen verkörpere) tauschen uns immer sehr rege aus, wenn es darum geht, ein neues Album in Angriff zu nehmen. Im Prinzip sind wir stilistisch spätestens mit dem vierten Album „Playing God“ dort angekommen, wo wir immer hinwollten, trotzdem entwickelt man vor einem neuen Album immer eine Vision, wohin es gehen soll. Wir wollten dieses Mal noch „freier“ sein, uns noch weniger Grenzen setzen und auch was die soundmäßige Bandbreite angeht noch variabler werden, vor allem ein paar Gitarren mehr einsetzen. Das war am Anfang recht schwer und (wie bei jedem Mal) gab es eine „Findungsphase“ mit einigen Reibereien und Diskussionen, denn Jens' Wurzeln liegen eigentlich im Progressive Rock der 70er und in dert Klassik und einige der ersten Ideen, die er mir vorgestellt hat, waren mir dann zu schräge, andere – wie zum Beispiel WHITE OUT PART III – haben mich sofort geflasht. Aber schließlich haben wir uns auch dieses Mal „eingegroovt“; jeder musste ein paar Federn lassen und letztendlich ist soetwas meist förderlich.

2) Was ist die Geschichte des Albums? Ihr habt eine Song-Trilogie gleichnamig mit dem Titel des Albums. Was ist die Idee?

Ja, das ist der Einfluss des Progressive Rock / Art-Rock auf dem Album. Wir wollten eine Geschichte als Metapher für den Zustand der Welt in ihrer Gesamtheit und gleichzeitig auch für die Situation vieler einzelner Menschen kreieren. Es geht um Orientierungslosigkeit in Situationen, in denen wichtige Entscheidungen notwendig sind. Der „klassische“ Whiteout ist eine Situation, in der schneebedeckter Boden und Himmel am Horizont nahtlos ineinander übergehen und man nicht mehr erkennt, wo das Land endet und der Himmel beginnt.

3) Es wird auch eine Single und ein Video geben, magst du uns mehr darüber erzählen?

Eine Single ist ja zwangsläufig immer der Song, der am ehesten Radio-kompatibel ist, was bei unserer Musik nicht so einfach ist ;-)
Allerdings ist YOU DIDN'T FALL wirklich passend und sollte eigentlich keinen Hörer überfordern. Beim Inhalt wird es dann aber doch wieder ernster: Der Song greift am Beispiel von Malala Yousafzai (die pakistanische Friedensnobelpreisträgerin, auf die von den Taliban ein Mordanschlag verübt wurde, den sie glücklicherweise überlebt hat) die Problematik des Bildungsverbots für Frauen und Mädchen in fundamentalistisch-islamischen Ländern auf. Isgaard spielt im Video eine Reporterin, die dazu recherchiert und Informationen zusammenträgt. Eine zentrale Aussage ist „I AM YOUR SILENT WITNESS“, soll heißen: Wir dürfen nicht wegsehen, sondern müssen Zeugnis ablegen und es in die Welt hinaus tragen.

4) Die Songs hast du mitgeschrieben, ebenso dein Produzent Jens Lueck. Kannst du uns zu jedem der Songs ein paar Worte sagen zur Musik und zum Text?

- Prologue-> man kann toll in das Album einsteigen

Prologue ist eine Art Vorwort, eine Einführung in das Album. Es beschreibt mein Gefühl, wenn ich unsere heutige Zeit und all das, was auf der Welt derzeit passiert, betrachte. Wir haben scheinbar vergessen, woher wir kommen und was für ein verrücktes Wunder es ist, dass wir existieren. Trotzdem verhalten wir uns als gesamte Spezies manchmal, als wären wir Insassen eines Irrenhauses, das zugesperrt ist und dessen Schlüssel man weggeworfen hat. Musikaliscxh ist das Stück auch ein bisschen wie die Ouvertüre zum Album. So kommen einige Fragmente des Prologues auch später wieder vor.

- No Man´s Land-> Was war der Auslöser, es no man´s Land zu nennen?

Der Song eschreibt die Gefühle eines Flüchtlings, der seine Heimat aufgrund von Krieg, Hunger oder Verfolgung verlassen muss und der plötzlich vor einem Grenzzaun steht. Gestrandet im Niemandsland, weit weg von zuhause und „zwischen den Welten“.
Musikalisch ist das eines dieser Stücke, die sich entwickeln, die am Anfang noch gar nicht erahnen lassen, wohin es geht. Ich liebe das Gitarrensolo am Ende ;-)

- Shine on-> Schöner chinesischer Einstieg, dramatisch?

Findest Du das asiatisch anmutend? Ist eigentlich eine total westliche Harmonik, die auf Pentatonik (das ist die einfachste Pop-/Rock-Skala, die es gibt). Vermutlich lösen die glockenartigen Sounds das bei Dir aus. Dieses Stück ist definitiv Peter Gabriel- beeinflusst. Im Text geht es um den Einfluss der Kunst (Literatur, Malerei, Musik, etc.) auf uns. Was wäre ein Leben ohne all das?

- You didn´t fall (I am your witness)-> etwas rockiger, epic rock?

Wenn man so will, ja. Das war aber nicht der bewusste Fokus. Inspiriert ist der Song eher durch eine Mischung von Pink Floyd, alten Coldplay-Songs und Kate Bush.

- Silent Stranger - > Wer ist der Silent Stranger?

Der SILENT STRANGER ist eine Metapher für das negative, resignierende, ängstliche Alter Ego, den nihilistischen Anteil, ausgelöst durch Traumata oder negative Erlebnisse in der Kindheit, den die meisten von uns in sich tragen; ein Synonym für einen Wesenszug, der uns immer wieder hindert und verunsichert, mit dem man sich aber auch „versöhnen“ kann. Musikalisch ist das Stück sehr „warm“ mit einer tollen Akustikgitarre von Dieter Koch und Jens hat ein paar rhythmische Spielereien eingebaut, um die einzelnen Parts voneinander abzusetzen.

- Tikdabra (Dried out Land)-> Was bedeutet Tikdabra? Sehr mystisch


Tikdabra ist der Name einer Ebene in der Sahara, die einer der extremsten Orte auf unserem Planeten ist. Dort gibt es keine Dünen und es ist so heiß und trocken, dass nicht einmal Bakterien überleben. Dort ist buchstäblich NICHTS Lebendiges. Im Roman „Tuareg“ von Alberto Vazquez Figueroa durchquert die Hauptfigur diese Ebene auf der Flucht vor seinen Verfolgern. Musikalisch greifen wir hier in die Ethno- /Weltmusikkiste. Einflüsse aus anderen Kulturkreisen haben wir immer schon sehr gerne eingesetzt. Und bezüglich des Gesanges im Endpart sind wir nun schon mehrfach gefragt worden, wer das denn gesungen hätte....lach....aber das bin auch ICH!

- Silva – hört sich sehr märchenhaft an J was steckt dahinter?

Silva (lateinisch: Der Wald) ist ein Song, der die Begegnung mit einer imaginären Naturgöttin thematisiert. Ein Mann, der sich im Wald verlaufen hat und dort notgedrungen übernachten muss, erfährt die Urkraft der Natur, die eine grundlegende Energiequelle sowohl für den menschlichen Körper als auch für Geist und Seele darstellt. Das Stück ist ein bisschen ein Zugeständnis an die Fans der ersten beiden Isgaard-Alben von 2003 und 2004. Bei Jens und mir persönlich landet Silva eher auf den hinteren Plätzen ;-) Aber es gibt ja zwangsläufig immer vordere und hintere Plätze, was ja nicht bedeutet, dass man etwas nicht mag.

- Fly away - > Part II? Der Song baut sich schön auf

Teil 1 dieses Stückes findet sich auf dem 2012 erschienenen Isgaard-Album „Playing God“ und beschreibt das extreme Glücksgefühl, dass manche Menschen packt, wenn sie hoch oben stehen und auf eine wunderschöne Landschaft blicken (man möchte am liebsten abheben und fliegen). Part 2 setzt sich mit der gegenteiligen Erfahrung auseinander. Angesichts dessen, was die Menscheit sich selbst und unserem Planeten antut, möchte man manchmal einfach nur WEG von hier. Musikalisch vereint der Song dunkle Percussion und Elektronic-Beats mit einer eher Pink-Folydesken, gitarrengeprägten Atmosphäre und auch von den Gesangsfarben spannt sich hier ein weiter Bogen von eher Kate-Bush-artigen Strophen bis zu fast klassischen Phrasen am Ende des Refrains.

- Into the great white open-> sehr schöne Balade mit Streicher, sehr tiefgehend

Das Stück beschreibt die innere Leere und Kraftlosigkeit, die manche Menschen in unserer kalten Leistungsgesellschaft spüren (auch wir!). Der Blick an einen Himmel voller Sterne und die Macht und Schönheit des Universums bei der gleichzeitigen Möglichkeit, das tatsächlich auch zu begreifen, als „kleiner Mensch“ in die Unendlichkeit zu blicken, bringt den Blick und das Empfinden für das Wesentliche zurück. Hier hat Jens ganz tief in die Klassik-/Filmmusikkiste gegriffen. Wir stehen beide auf diese Streichorchester-Arrangements (ja, es sind zu 70% echte Streicher ;-), die klar durch Romantik und Impressionismus geprägt sind.

- Whiteout part 1-3 (The book/Shifting World/Whiteout)) -> Eine Trilogie, sehr ungewöhnlich und schön. 

Die Stücke gehören inhaltlich zusammen und erzählen die Geschichte einer jungen Frau, die ein Buch liest (sie weiß nicht mehr, woher sie es hat; war es ein Geschenk, oder hat sie es irgendwann selbst gekauft), in dessen Verlauf immer mehr Dinge und Personen aus ihrem echten Leben auftauchen: Ihre Freunde, ihre Eltern, sogar ihre Katze. Je weiter sie liest, desto mehr beschleicht sie das beklemmende Gefühl, dass all das, was im Buch erscheint, gleichzeitig aus ihrer Realität verschwindet. Sie schaut auf ihr Handy, aber der Speicher ist leer – keine Nummern, keine Nachrichten. Sie geht durch ihre Wohnung und stellt fest, dass alle Fotos verblasst sind und nichts mehr darauf zu erkennen ist. Es zieht ihr den Boden unter den Füßen weg, aber sie sagt sich: Das kann alles nicht sein! Sie beschließt, schlafen zu gehen und hofft, dass am nächsten Morgen alles vorbei sein wird. Doch leider ist die Situation unverändert und sie glaubt, dass sie entweder verrückt geworden ist, oder dass etwas gänzlich Unvorstellbares geschehen ist. Sie erlebt ihren persönlichen WHITEOUT.
Das Stück ist ein Bild für die Situation unserer Welt. Wir müssen grundlegende, immens wichtige Entscheidungen treffen, aber gleichzeitig haben wir immer weniger Bezugs- und Orientierungspunkte. Das gilt sowohl für die Menschheit als Ganzes, als auch für den Einzelnen.

5) Insgesamt ist das Album sehr abwechslungsgreich geworden. Das muss sehr viel Arbeit und Freude gewesen sein, das zu produzieren. Kann man das Album auch in der Schweiz und in Österreich erwerben?

Unser Vertrieb Timezone liefert eigentlich auch nach Österreich und in die Schweiz, aber der Shop meiner Homepage www.isgaard.com liefert überall hin ;-) Und als Download wird das Album über diverse Seiten verfügbar sein (siehe nächste Frage), wohingegen wir keine Streamingdienste bestücken, weil die Künstler dort nicht ansatzweise fair vergütet werden. Streaming kills music!
Die Produktion hat inklusive Kompositionsphase mehr als ein halbes Jahr gedauert und das, obwohl Jens im Studio ungewöhnlich effektiv und zielstrebig arbeitet. Aber vor allem die Streicheraufnahmen haben viel Zeit erfordert und auch beim Mischen nehmen wir uns immer die soviel Zeit, dass wir beide glücklich sind mit dem Ergebnis.

6) Wo kann man mehr über Isgaard im Netz finden?

Auf meiner Homepage www.isgaard.com, aber auch auf meiner Facebook-Künstlerseite...die ist manchmal besser bestückt und aktueller als meine HP...typisch für das Zeitalter und eigentlich ein Unding. Die beste Download-Seite ist eindeutig www.bandcamp.com. Dort kann man in allen möglichen Formaten herunterladen, eben auch in einer vernünftigen Qualität (CD oder sogar besser) und nicht in dieser ärmlichen MP3-Qualität, die allenfalls für unterwegs reicht ;-)

Drei Tage Mittelalter live im Schlosshof zu Lenzburg (Schweiz): Handwerk, Greifvögel und viel Unterhaltung am grossen Mittelaltermarkt vom 16.-18. September 

Lenzburg (ots) - Wenn buntes Volk sich zwischen den Besuchern tummelt, laute und leise Töne ertönen und Düfte aller Art den Schlosshof erfüllen, dann sind die traditionellen mittelalterlichen Markttage auf der Lenzburg angesagt. Längst verschwundenes Handwerk, buntes Markttreiben, allerlei Marktgesinde, Gaukler und Musiker führen das Publikum vor authentischer Kulisse auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Zum Kaufen bieten historisch gewandete Marktfahrer vielerlei Waren wie zum Beispiel Horn- und Ledersachen, Beerenweine, Siegellacke, Brett- und Würfelspiele, Salben und vieles mehr feil. Rund um den Markt kann sich das Publikum an vielen Ständen aktiv betätigen, sei es beim mittelalterlichen Tanz, beim Steinmetz in der Bauhütte, beim Feuermacher oder beim Bogenschiessen. Ausserdem sorgen Musikanten, der Falkner, Tanzgruppen und Gaukler für beste Unterhaltung.

Mittelalter-Markt auf Schloss Lenzburg Mittelaltermarkt, Mittelaltermärt, Mittelalter. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100018931 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Museum Aargau/Pascal Meier"

Der mittelalterliche Markt findet dieses Jahr bereits zum neunten Mal statt. Rund 53 Stände oder Orte, an denen Aktivitäten stattfinden, sind im Schlosshof, im Ritterhaus und rund ums Schloss verteilt. Dem Publikum wird hautnah historisches Leben in stimmungsvoller Umgebung vermittelt. Wer gerne den Markt, die Handwerker und die vielfältige mittelalterliche Unterhaltung in Ruhe geniessen möchte, dem empfiehlt sich ein Besuch am Freitag oder Samstag.

Greifvögel und bunte Unterhaltung
Ein Falkner lässt im Schlossgarten seine Greifvögel fliegen und erzählt von den Gepflogenheiten der Beizjagd im Hochmittelalter. Ein mittelalterlicher Markt war auch immer Anziehungspunkt für allerlei zwielichtiges Volk. So ist Vorsicht geboten vor falschen Priestern und Dieben, die es auf die Batzen der Marktbesucher abgesehen haben. Beste Unterhaltung bieten die Spielleute. Wer möchte, kann auch mittanzen und dem Gauklerduo bei seinen spektakulären Kunststücken zuschauen. Allerlei Speis und Trank aus Schlossküche und -café sorgen dafür, dass niemand hungrig und durstig vom Schloss gehen muss.

Märkte im Mittelalter
Im Mittelalter war für das Florieren von Märkten eine günstige Verkehrslage, wie beispielsweise eine bedeutende Strassenkreuzung oder eine Furt, entscheidend. Ebenso war die Nähe einer schützenden Burg oder eines Klosters von Vorteil. Märkte förderten die Entwicklung und das Wachstum von Städten, da aus den Marktrechten häufig auch die Stadtrechte hervorgingen.
In den grossen Städten wurden spezialisierte Märkte für Holz, Vieh, Fisch und Gemüse abgehalten. Im Spätmittelalter überwachten Beamte der Zünfte in Schweizer Städten wie Zürich, Basel, Schaffhausen und St. Gallen die Märkte. Dies bedeutete die Kontrolle über die Einhaltung der Marktgesetze, der Warenqualität, der Masse und Gewichte und eines "gerechten" Preises. 

Kontakt:
16.-18.9.2016, 10-18 Uhr / Schloss Lenzburg, Museum Aargau, CH-5600 Lenzburg,www.ag.ch/lenzburg

Detailinformationen

Kosten:

  • Erwachsene Fr. 17.–
  • Berufslernende und Studierende (bis 26 Jahre) Fr. 12.–
  • Kinder (4 bis 16 Jahre) Fr. 10.–
  • Familie A (2 Erwachsene + 5 Kinder) Fr. 44.–
  • Familie B (1 Erwachsene/-r + 5 Kinder) Fr. 30.–
  • Vergünstigungen:
    • Museums-Pass-Musées
    • Schweizerischer Museumspass
    • Raiffeisen-Mitglieder
    • Freunde der Lenzburg
    • Schlösserpass
    • Verband der Museen der Schweiz
    • International Council of Museums (ICOM)
  • Keine Gruppentarife

Wir haben eine Expertin aufgesucht, um Antworten aus erster Hand zu bekommen, was es mit Hypnose auf sich hat. Agentin Laura traf sich hierfür mit Caroline Müllner, Managementberaterin und Hypnosetherapeutin aus Zollikon. Caroline hat uns in einem auführlichen Interview alle wichtigen Fragen zur Hypnose beantwortet. Hypnose kann vielfältig eingesetzt werden z.B. bei Stress, Übergewicht, Schüchternheit, Ängsten, Nervosität, zur Steigerung des Selbstbewusstseins oder der eigenen Leistungsfähigkeit. Ich war neugierig und habe mich von Caroline hypnotisieren lassen. Das Ergebnis: Ich bin wirklich begeistert! Seit der Sitzung mit ihr habe ich deutlich mehr Energie verspürt und bin voller Tatendrang. Man fühlt sich ausserdem sehr erleichtert danach, da man einigen Ballast abwerfen konnte. Ich kann es absolut empfehlen.

SPECIAL ANGEBOT nur bis 3. August 2016: Habt ihr mal Lust, Hypnose auszuprobieren?
Bei Anfragen bis zum 3. August bietet Caroline Interessierten eine Hypnosesitzung für nur 200 CHF an. Das ist ein Rabatt von über 50%! Bitte meldet Euch hierfür direkt bei Caroline unter  
caroline.muellner@new-spirit.ch // Betreff «Agentinnen».                                                                           
Es lohnt sich!

Das ausführliche Interview mit Caroline Müllner gibts hier:





Habt ihr Lust, die neue Kollektion für den Winter von Dior zu sehen?
Bitte schön:



Das Modefestival in Hyères in Südfrankreich gehört zu den bedeutendsten Festivals für Nachwuchsdesigner aus der ganzen Welt. Mittlerweile fand das Festival zum 31. mal statt. Agentinnen.net war durch Agentin Sarah vertreten und hat vor Ort alle Finalteilnehmer interviewt und war auch bei der Modeschau dabei, die ihr hier ungekürzt sehen könnt. Wenn ihr euch ein Bild machen wollt, wie die Fashion Designer von morgen die Trends sehen, dann solltet ihr unbedingt schauen. Viel Spass und ganz besonderen Dank an unsere Fashion Agentin Sarah. 



XXXI Festival of Fashion and Photography Hyères 2016: Interview mit den 10 Fashion Designer from Agentinnen Net on Vimeo.
XXXI Festival of Fashion and Photography Hyères 2016 - Exklusiv die ganze Fashion Show ungeschnitten! from Agentinnen Net on Vimeo.

Nach dem schrecklichen Terrorakt vom 13.11.2015 sagten viele Bands ihre Konzerte aus Furcht vor weiteren Terroranschlägen ab. Die Scorpions haben sich nach Rücksprache jedoch entschieden, in Paris aufzutreten. Neben Paris spielten die Scorps auch in Lille und in Strassburg. Für Rudolf Schenker, der mittlerweile vor 50 Jahren die Band gegründet hatte, war dieses Erlebnis einzigartig. Hier berichtet er darüber, wie das spezielle Feelung war. Wir möchten an dieser Stelle den 130 Opfern gedenken und sagen: "We still loving you"!

"Mein erstes Mal..." ist ein Filmbeitrag zum Wettbewerb ZFF 72 im Jahr 2015 für das Zürich Film Festival.

Bitte votet auf diesem Link:
Was wird Angelina beim ersten Mal erleben? Seht es selbst!!!
Darstellerin: Angelina Eichenberger
Regie: Angelina Eichenberger/Christian Platz
Idee: Angelina Eichenberger/Christian Platz
Eine Produktion von Agentinnen.net


_____________________________________________
Freitag 02. Oktober
VON WEGEN LISBETH (D) - FABER (CH)
Konzert: Folk, Deutschpop, Indie
Doors: 20.00 - Show: 20.30
Ort: Foyer
Eintritt: 20.-

Man nehme fünf Berliner Jungs und rühre sie in einem kleinen Keller zusammen. Heraus kommt ein ziemlich dickes Gebäck. Es riecht ein bisschen nach Indie, schmeckt ein bisschen nach Casio Keyboards, im Abgang kratzen die Gitarren und ein stampfender Beat sorgt für einen unruhigen Magen. Und irgendwo zwischen Glockenspiel und Steeldrum ist noch Platz für Texte. Texte über Lina. Texte über die Liebe. Texte über deine Schwester.

Im Sommer 2014 & Frühjahr 2015 tourten "Von Wegen Lisbeth" als Support für AnnenMayKantereit durch Deutschland und ließen auf den Konzerten staunend glückliche Gesichter zurück.

Faber singt deutsch und deutlich. Er ist jung, sein Name ist „Faber“ und seine Helden sind charmante Verlierer. Fabers Texte sind bitterbös und seine Melodien voller Sehnsucht. Sophie Hunger hat den Singer-Songwriter unter ihre Fittiche genommen. Dabei hatte er ihr nur ein einziges Lied vorgesungen.

Facebook Von Wegen Lisbeth 
Facebook Faber



_____________________________________________
Freitag 02. Oktober
META & THE CORNERSTONES (SEN/US)
RASZOR BRANKATA (GHA/CH) - AFTERPARTY MIT MAX RUBADUB (CH)
Konzert/Party: Reggae, Roots
Doors: 20.30 - Show: 21.00
Ort: Saal
Eintritt Konzert & Party: 30.- / 25.- (Legi)
Eintritt Party ab 23.30 Uhr: 10.-

Mit den Wurzeln im Senegal und der musikalischen Basis im Schmelztiegel Brooklyn NY schaffen Meta & The Cornerstones einen grenzüberschreitenden und zukunftsträchtigen Mix aus Stilen und Sprachen.

Es ist eine äusserst tanzbare Mischung aus Afro-Pop, Hip-Hop, Rock und Soul, die Meta und seine Cornerstones auf die Bühne zaubern – getragen durch die warme Stimme des Sängers. In Senegal geboren, ist Meta Dia aufgewachsen mit dem Reggae der grossen Stars und entschied schon als kleiner Junge: «Ich will Musiker werden!» Während Jahren fütterte er seine Leidenschaft mit allen möglichen Musikstilen. Als 14-Jähriger begann er auf den Strassen Dakars zu spielen. Im Jahr 2000 kürte das French Cultural Center Metas erste Band Yalla Suuren zur besten Hip-Hop- und Reggae-Band, was ihn als Hip-Hop-Pionier in ganz Westafrika bekannt machte.

2002 zog der junge Künstler von Senegal weg und landete in New York City. Schon bald begann er mit diversen Musikern zusammenzuarbeiten und gründete schliesslich seine Band Meta & The Cornerstones – eine bunte Multikulti-Truppe. Seine fünf Mitmusiker brachten Einflüsse aus der Karibik, aus Amerika, Asien und dem Mittleren Osten in den Sound ein. Zusammen mit Metas eigener afrikanischen Herkunft, seiner Stimme und den gehaltvollen Texten wandelt die Band zwar auf den Spuren des Reggae, die Musiker hauchen dem Genre aber derart viel neues Leben ein, dass daraus etwas entsteht, das grösser ist als einfach gute Musik – das Ozeane, Grenzen und Sprachbarrieren locker hinter sich lässt.

Raszor Brankata ist Songwriter und ein Reggae und Dancehall-Künstler aus Ghana. Schön früh begann er Gedichte zu schreiben und Musik zu machen. Seine Texte sind unberechenbar und scharf, darum gaben ihm seine Freunde den Namen Raszor. 2004 kam er in die Schweiz und arbeitete mit unterschiedlichen Sound-Systems und Bands zusammen. Zwischenzeitlich reiste er immer wieder nach Jamaika, um die Kultur der Rastafaris zu lernen und macht Musik mit unterschiedlichen Kooperationen. Am 11. September 2015 veröffentlicht Raszor Brankata sein neustes Album "Stay stronger".

Die Afterparty ab 23.30 Uhr schmeisst Max Rubadub. Er bringt mit seinem Mix aus Reggae, Dancehall, Hip Hop und Jamaican Bass auch das letzte Füdli zum Tanzen.

Facebook Meta & the Cornerstones
FB Raszor Brankata


_____________________________________________
Samstag 03. Oktober
BASSPORT
w/ BERLIN: NIKO SCHWIND (D) & KELLERKIND (CH)
Party: Deep-House, Tech-House
Doors: 22.30
Ort: Saal
Eintritt: 25.-
ab 18 Jahren

Nicht ein, sondern gleich zwei Schwergewichte sind am Start, wenn Bassport nach der Sommerpause wieder zurück in's KiFF kommt. Niko Schwind und Kellerkind gehören beide zum Berliner Überlabel "Stil vor Talent"!

Niko Schwind zählt zu den alteingesessenen Szene-Tieren. Auf dem Berliner Minimal und Industrial Label Autist Records erschien vor rund 7 Jahren die erste Niko Schwind EP. Kurze Zeit später nahm ihn Oliver Koletzki unter seine Fittiche und seither gehört er zum festen "Stil vor Talent" Inventar.

Bei Kellerkind begann alles wortwörtlich im Keller: Damals wohnte der DJ in Zollikofen und hatte einen Musikraum im Untergeschoss. «Ein Kollege sagte damals zu mir, das Kellerkind komme nicht mehr aus dem Keller raus», blickt der Solothurner zurück. Mittlerweile spielt dieser sympathische Tausendsassa regelmässig im Berliner Watergate und releast seine Tracks auf dem namhaften Label Stil vor Talent.

Facebook Niko Schwind
Facebook Kellerkind
Facebook Bassport

_____________________________________________
Donnerstag 08. Oktober
NEW MODEL ARMY (UK)
SPENCER (CH)
Konzert: Alternative, Rock, Punk
Doors: 19.00 - Show: 19.30
Ort: Saal
Eintritt: 35.-

New Model Army ist eine englische Independent-Band, deren Musik durch Rock-, Folk- und Punkelemente beeinflusst ist und deren Ursprünge im Punk liegen. Die Band wurde Ende der 1970er Jahre in Bradford, Yorkshire von Justin Sullivan (Gesang, Gitarre) und Stuart Morrow (Bass) gegründet. 1982 stieß Robert Heaton (Schlagzeug) hinzu.

Das Dreigespann Sullivan, Morrow und Heaton traf mit seiner Musik zu Beginn der 1980er Jahre den Nerv der Zeit und legte mit einer Reihe einfacher, aber aussagekräftiger Stücke den Grundstein für eine mittlerweile fast 32-jährige Schaffenszeit der Band mit mehreren hundert Live-Auftritten in ganz Europa.

Spencer besteht aus gestandenen Live-Musikern, die in den 90ern mit den Punkabillies Blown Mad über die Landesgrenzen hinaus für Furore sorgten. Spencer ist eine mitreissende Live-Band. Das bewiesen sie an über 300 Konzerten in den letzten 8 Jahren. Auch im Vorprogramm von Bands wie The Young Gods oder Reamonn überzeugte die Mannschaft. Geblieben ist aus den 90er-Jahren die wilde, ungestüme Show, mit Schminke im Gesicht und zum Beat zuckenden Gliedern.

Spellbound DJs

Webseite NMA
Facebook NMA
Webseite Spencer

www.noxiris.ch

_____________________________________________
Freitag 09. Oktober
SALES (US) - DER HERR POLARIS (D)
OOAM VORFREUDE
Konzert: Lo-Fi Pop
Doors: 20.00 - Show: 20.30
Ort: Foyer
Eintritt: 20.-

Präsentiert von KiFF & One of a Million Festival, Baden

Sales stammen aus Orlando, Florida. Die beiden Bandmitglieder Lauren Morgan und Jordan Shih spielen schönsten Lo-Fi Pop. Zu zweit sampeln und improvisierten sie in ihrem Bandraum den minimalen Gitarren-Pop zusammen bis eingängige Songs daraus entstehen.

Nach der Debütveröffentlichung von „drehen&wenden“, ging die Suche des Herren Polaris in den letzten Jahren nach verschroben-schön-vertonten Geschichten weiter. Inzwischen atmen und rauschen 10 neue Stücke in glücklicher, melancholischer Zeitlosigkeit ein und aus. „Mehr Innen als Außen“ wird die neue Platte heißen. Es werden krautrockige Beats mit gezupften Gitarren verknüpft, Orgelflächen detailverliebt im Spaceecho verwebt und es knistert vinylverliebt durch die Lautsprecher. Die persönlichen, offenen Geschichten von Bruno Tenschert nehmen einen direkt an der Hand, halten und begleiten einen als treue Seele durch die Nacht - um vielleicht am nächsten Morgen aufzuwachen und nicht zu wissen wie man eigentlich nach Hause gekommen ist.

Webseite Sales
Facebook Sales
Facebook Der Herr Polaris


_____________________________________________
Freitag 09. Oktober
SOEN (SWE)
LIZZARD (F) - THE RED PAINTINGS (USA/UK)
Konzert: Progressiv Metal, Post Metal
Doors: 20.00 - Show: 20.30
Ort: Saal
Eintritt: 25.-

Präsentiert von HighTides

Drummer Martin Lopez beschreibt Soen' Musik als "melodisch, schwer, kompliziert und ganz anders als alles anderen." Gemeinsam mit dem Metal Bassist Steve DiGiorgio, dem Sänger Joel Ekelöf und dem Gitarristen Kim Platbarzdis gründete er das neue Projekt namens SOEN.

SOEN ist, um es mit einem Wort zu beschreiben, einzigartig. Ihr Debüt "Cognitive" wurde im Februar 2012 veröffentlicht. Die technische Kompetenz der Mitglieder empfing meisten Lob, obwohl viele Kritiker bemerkten, dass der Stil extreme Ähnlichkeiten mit der Musik der Band Tool hatte. Das wollte die Band gar nicht abstreiten, freute sich sogar eher über den Vergleich. SOEN weben ein dichtes Netz von Melodien und tauchen den Hörer in eine melancholische Glückseeligkeit.

The Red Paintings bezeichnen ihren Sound als Orchestral Art Rock. Sie heizen gemeinsam mit den Experimental-Art-Rocker von Lizzard kräftig ein.

Facebook Soen
Facebook The Red Paintings
Facebook Lizzard


_____________________________________________
Samstag 10. Oktober
WE LOVE PING PONG
Rundlauf, Bar und Disco mit Beatween und Linda & Me
Party: Disco und Rundlauf
Doors: 21.00
Ort: Saal
Eintritt frei

Wir tanzen und spielen Rundlauf. Oder unbekehrt oder alles durcheinander. Und die Bar ist sowieso geöffnet. So steht einer glorreichen Nacht nichts mehr im Wege!

Rundlauf bis es rund läuft mit musikalischer Begleitung von Beatween und Linda & Me. 

_____________________________________________
Donnerstag 15. Oktober
METALMAYHEM: NORTHLANE (AUS)
VOLUMES (USA), THE ACACIA STRAIN (USA) & HELLIONS (AUS)
Konzert: Metal, Hardcore
Doors: 19.00 - Show: 19.30
Ort: Saal
Eintritt: 35.-

NORTHLANE (AUS) haben turbulente Wochen hinter sich. Nachdem ihr alter Sänger die Band verlässt bewerben sich 2000 (!) Personen aus der ganzen Welt um den vakanten Posten. Das Rennen macht schlussendlich der neue Frontman Marcus Bridge. Und die Wahl scheint richtig, die aktuelle Single "Rot" hat in kurzer Zeit bereits weit über 1 Million Views auf You Tube erreicht und auch an der Live-Front (Support Parkway Drive/Heaven Shall Burn Tour 2014) konnte sich der neue Mann bereits beweisen. Nun kommt die Band mit neuem Album und als Headliner zurück nach Europa.

Mit im Gepäck VOLUMES (USA), THE ACACIA STRAIN (USA) & HELLIONS (AUS)! Wir freuen uns auf eine exklusive CH-Show!

https://www.facebook.com/northlane
https://www.facebook.com/volumesband
https://www.facebook.com/Theacaciastrain
https://www.facebook.com/hellionsaus


_____________________________________________
Samstag 17. Oktober
PICANT
Die Partyreihe in Aarau
Party: Hits, Electro, House, Mashup
Doors: 21.30
Ort: Saal
VVK: 17.-
Abendkasse: 20.-
16+

Das Wetter wird schlechter, die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer und die Nächte länger. Wobei wir uns genau Letzteres zu Nutze machen werden und der kalten Jahreshälfte entgegenfeiern. Die 23. Ausgabe der PICANT-Partyreihe bringt Licht, fette Beats und vor allem viel Party in die Oktoberzeit.
Auch an diesem Event bringen wir euch ein internationales Highlight aus Deutschland: Dodobeatz. Seit seinem Start 2012 legte er eine Steile Karriere hin. Er gewann mehrere DJ-Contests und die Bookings in Deutschland häuften sich. Höchste Zeit, ihn nach Aarau zu holen!

Die Tickets sind bald vergünstigt im Rolling Rock Shop Aarau (nur Barzahlung) und auf starticket.ch erhältlich.





_____________________________________________
Samstag 17. Oktober
VIBE 02
Tanzen ab Achtzehn
Party: Electro, House, Clubsound, EDM
Doors: 22.30
Ort: Foyer
VVK: 17.-
Abendkasse: 20.-
Ab 18 Jahren

Wir starten in die zweite Runde und holen die Sommergefühle noch einmal zurück. Ausgewählte DJs bringen dich mit aktuellen House- und Techno-Beats zum Tanzen und lassen dich eine berauschende Nacht verbringen. Als unser Gast darf man sich auf kleine Überraschungen gefasst machen. Es ist so einfach, wie das Motto verspricht: Ticket organisieren, vorbeikommen und tanzen! Für alle ab 18.

Die Tickets sind bald vergünstigt im Rolling Rock Shop Aarau (nur Barzahlung) und auf starticket.ch erhältlich.




_____________________________________________
Dienstag 20. Oktober
LEPROUS (NOR)
Sphere (NOR) & Rendevous Point (NOR)
Konzert: Progressiv Rock
Doors: 20.00 - Show: 20.30
Ort: Foyer
Eintritt: 28.-

Präsentiert von HighTides

Leprous wurde im Jahr 2001 gegründet. Die Norweger veröffentlichten in den vergangen Jahren diverse Alben und waren oft auf Tour quer durch Europa. Ihr neustes Album “The Congregation” ist expressiv, dunkel and und geht unter die Haut. Ein Must für alle, die innovativen Progressiv Sound lieben. Intelligente Texte kombiniert mit scharfen und klaren Soundlandschaften.

Ziel von Sphere war es, eine neue Art von modernem Metal in Form von verschiedenen Kombination unterschiedlicher Genres zu schaffen. Die Norweger spielen technischen und modernen Metal mit anspruchsvollen Rhythmen und melodischen Refrains. Die Musik wird von den tiefen Tönen aus den 8-saitige Gitarren und 6-saitige Bässe in Kombination mit komplexen Rhythmusfiguren und durch den Gesang aus einer Mischung aus knurren und singen geprägt.

Rendevous Point sind ebenfalls aus Norwegen, sehr jung und talentiert. Sie spielen progressiven Rock und Metal. 

Webseite Leprous
Webseite Sphere
Facebook Sphere
Facebook Rendevous Point


_____________________________________________
Freitag 23. Oktober
KALEIDOSKOP - ELECTRONIC MUSIC FESTIVAL
HYPE (UK) - JUBEI (UK) - THE PANACEA (DE)
Konzert/Party: Techno , House, Disco, Tech House, Downbeat
Doors: 22.00
Ort: Ganzes Haus
Eintritt: 25.-

Kaleidoskop die Zehnte! Das legendäre Festival für elektronische Musik geht in die nächste Runde und feiert ein Jubiläum!

Am Kaleidoskop treffen Stars der internationalen elektronischen Musikszene auf lokale Veranstalter und DJs, was eine explosive Mischung auf allen Floors garantiert!

Der Freitag widmet sich dem Drum'n'Bass. Dafür konnten wir drei Legenden verpflichten. Bei Hype (UK), Jubei (UK) und The Panacea (DE) wissen alle, was sie erwartet: Grollende Bässe und dunkle Sounds überrollen das KiFF! Die vielen nationalen DJ tragen ihr restliches zu einer unvergesslichen Nacht bei.


********************
HYPE (UK)
True Playaz

JUBEI (UK)
Metalheadz

THE PANACEA (DE)
Position Chrome

Hellchild / Nico Mace / TRX / Kezeg / Phil Wild / N3ptune / Dy-namics

Frontline / Zgroove / Infernal Bastard / Quad Damage / Wonnow


Hosted Mc Fava (Commercial Suicide)

Visuals Vj Drone
*************************

_____________________________________________
Samstag 24. Oktober
KALEIDOSKOP - ELECTRONIC MUSIC FESTIVAL
MARTIN BUTTRICH (DE) - JAN OBERLAENDER (DE)
Konzert/Party: Techno, House, Disco, Tech House, Downbeat
Doors: 22.00
Ort: Saal & Foyer
Eintritt: 25.-

Kaleidoskop die Zehnte! Das legendäre Festival für elektronische Musik geht in die nächste Runde und feiert ein Jubiläum!

Am Kaleidoskop treffen Stars der internationalen elektronischen Musikszene auf lokale Veranstalter und DJs, was eine explosive Mischung auf allen Floors garantiert!

********************
MARTIN BUTTRICH (DE)
Label XY

JAN OBERLAENDER (DE)
Katermukke

Klangallianz (live) / nenad j / more coming soon..

Hosted Mc Fava (Commercial Suicide)

Visuals Vj Drone
*************************

Martin Buttrich produzierte in den vergangenen Jahren Musik unter verschiedenen Pseudonymen, in zahlreichen Formationen und für verschiedene andere Künstler. Popularität hat vor allem seine Produktionsarbeit für Timo Maas und Loco Dice erreicht.

Der Rostocker Jan Oberlaender, der vor kurzem seine vielbeachtete „Automatic EP“ auf Katermukke releaste, trägt bunte Schlüpfer und weiss wie man uns den Feierabend mit Glück bestückt. Mit seinen langen Armen verabreicht er uns ein frisches, gekonnt abgestimmtes Bouquet aus Qualitäts-Daten. Raffiniert arrangiert in kreisförmiger Pracht, dadrunter der dicht gepackte Schub, geschnürt mit einem roten Faden. Wer da nicht auf seine Kosten kommt, der war innerlich schon vorher tot.

_____________________________________________
Mittwoch 28. Oktober
THEATERSPORT MIT DEN IMPRONAUTEN
Gäste: BARRACUDAS (CH)
Anderes: Theater
Doors: 20.00 - Show: 20.30
Ort: Saal
Eintritt: 24.-/16.–

Die Impronauten - Theatersport & Improvisationstheater.
Die Impronauten aus Basel bieten Improvisationstheater & Theatersport seit 2003. Unvorhersehbar? Was macht die Kuh in der Sauna? Und wie kriegen wir die da wieder raus? Vor solche Herausforderungen stellt das Publikum die Impronauten. Tödliche Gefahren, innige Liebe, schmetternde Arien und verblüffende Lösungen: Nichts ist einstudiert, alles, was auf der Bühne passiert, geschieht aus dem Stegreif.

http://www.impronauten.ch
http://www.die-barracudas.ch



_____________________________________________
Freitag 30. Oktober
SCHMUTZKI (D)
THEM FLEURS (CH)
Konzert: Punk, Rock
Doors: 20.00 - Show: 20.30
Ort: Foyer
Eintritt: 25.-

Tja, wenn man seine Band Schmutzki nennt, muss man sich nicht wundern, wenn man nach gut zwei Jahren ein bissiges Dreieinhalb-Akkord-Monster zu bändigen hat. Dabei sind die Zutaten denkbar einfach: Ein paar scharfkantige Riffs, dreckig getackerte Rhythmen und ein Satz rotzige Stimmbänder, welche die zwingenden Hooklines wie Enterhaken durch die Boxen feuern.

Aber da ist noch was... etwas, das man nicht ranzüchten kann: Authentizität! Schmutzki - das sind echte Songs, das ist echte Energie, das sind echte Freunde.

Die Musiker von Them Fleurs aus Bern sind keinesfalls musikalische Greenhorns, setzt sich die Truppe doch aus ehemaligen Mitgliedern von Granny Smith zusammen. Allerdings spielen Them Fleurs nicht mehr grünapfligen Fun-Punk, sondern reifen Indierock, der an Kettcar erinnert. Live standen die fünf Berner Herren unter anderem bereits mit Frank Turner, Band of Skulls und jetzt eben mit Schmutzki auf der Bühne.

Webseite Schmutzki
Webseite Them Fleurs




_____________________________________________
Freitag 30. Oktober
LOOPTROOP ROCKERS (SWE)
ALI & LCONE (CH) - DJ PHILE (CH)
Konzert: Hip Hop
Doors: 20.30 - Show: 21.00
Ort: Saal
Eintritt: 30.-

Präsentiert von Classic Session & KiFF.

Die berühmt berüchtigten Looptroop Rockers aus Schweden ließen sich noch nie so einfach in eine Schublade stecken. In der Vergangenheit und den letzten fast zwei Jahrzehnten bewiesen die Jungs immer wieder, dass sich in ihrem Leben alles um Musik dreht, die gepaart ist mit einer klaren politischen Message und einem Bewusstsein für lokale und globale Themen.

Auf ihrem sechsten Album “Naked Swedes”, welches im Oktober 2014 bei Jakarta Records in Deutschland erschienen ist, beschäftigen sich Cosmic, Surpreme, Embee and Promoe mit aktuellen Themen. Sie blicken aber auch zurück auf die vergangenen 16 Jahre ihrer Kariere und die Zusammenarbeit für dieses Album, die Fehler und gelernten Lektionen und ziehen ein Fazit: Sie bereuen nichts. 

Mit dem Churer «Ali» und dem Luzerner «LCone» stellt SAD zwei weitere Hoffnungsträger der jungen Generation vor. «Inoue» heisst der erste Longplayer der beiden hochtalentierten Nachwuchsrapper. Ein starkes Debut mit tiefgreifender Lyrik, furiosen Geschichten und kompromissloser Selbstreflexion. Als gäbe es kein Morgen stülpen die beiden Rapper ihr Innerstes nach aussen und katapultieren uns druckvoll durch ihren bilderreichen Kosmos. Produzent SAD sorgt mit atmosphärisch dichten Beats und melodischen Hooklines für den perfekten musikalischen Unterbau.

Für gute Stimmung bis in die Morgenstunden sorgt DJ PHILE (Spot Records).

Webseite Looptroop Rockers


Die Tour wird präsentiert von: Rootdown Artists, hhv.de, hiphop.de, Juice, laut.de, tape.tv

06.11.
07.11.
07.11.
13.11.
13.11.
14.11.
14.11.
18.11.
25.11.
26.11.
27.11.
03.12.
04.12.
08.12.
09.12.
10.12.
11.12.
17.12.
15.01.
20.01.
22.01.
29.01.
18.02.
26.02.
27.02.
Welch ein wunderbar fröhlicher, ehrlicher, emotionale Mensch versteckt sich hinter dem Pseudonym " "DON´T TRUST THE RABBIT"? Wir erfahren, es ist die 24 jährige Patricia, irgendwo aus dem Norden Deutschlands. Im Gegensatz zu vielen anderen zahllosen Youtubbern hat sie herrlichen Humor und erzählt frisch von der Leber weg. Das macht das Schauen dieser Videos besonders interessant. Teilweise auf englisch, teilweise auf deutsch, Themen wie Schwangerschaft, Studium und Gaming sind ebenso vertreten wie Gaming, Outfit of the day und noch vieles weiteres. Hier stellt sich Trixi selbst und ihren Kanal vor:

Hier ein weiterer toller Clip:

Weitere Infos zum zum Kanal gehts hier
Mit Spinnup zum Durchbruch: #Raptags, der erste deutsche Rap-Contest mit garantiertem Plattenvertrag
  • Nachwuchsrapper können einen Plattenvertrag bei Chapter One/Universal gewinnen
  • Alle Bewerber bekommen über Spinnup kostenlos eine weltweite Distribution ihres Tracks in alle wichtigen Online-Stores für ein Jahr
  • Jurymitglieder wie der Rapper Kurdo wählen zusammen mit den Zuschauern in drei Runden den Gewinner - Visa Vie moderiert den gesamten Contest
Berlin, 1. September 2015 - Spinnup (https://spinnup.com), der digitale Musikvertrieb und Inhouse Startup von Universal Music, startet erneut eine Aktion für junge Künstler, an deren Ende ein großer Gewinn steht. Mit starken Partnern sucht Spinnup mit dem Contest #Raptags den besten Newcomer im Bereich Rap/Hip Hop/Urban. Das Beste ist: Der Gewinner bekommt einen Plattenvertrag bei Chapter One/Universal Music. Zur Feier des zehnten Signings eines Spinnup-Künstlers bei Universal Music erhalten zudem alle, die zwischen dem 4. September und 11. Oktober 2015 ihren Track hochladen, kostenlos eine weltweite Distribution ihres Tracks in allen wichtigen Online-Stores wie iTunes, Spotify und Co. Damit ist #Raptags der erste deutsche Rap-Contest, an dessen Ende ein Plattenvertrag steht. 
 
Quelle: Unsplash CC0 1.0

#Raptags - Alle gewinnen, keiner geht leer aus
Schon am 4. September 2015 geht es los: In einem großen Newcomer-Wettbewerb sucht Spinnup in Zusammenarbeit mit dem Major Label Chapter One/Universal Music den besten Rapper Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. So geht's: Die Bewerber laden ihre Single bei Spinnup hoch und "pushen" sie an die Jury, bestehend aus hochkarätigen Gesichtern des Musikbusiness wie Rapper Kurdo oder Produzenten-Ikone Sascha "Busy" Bühren. "Pushen" funktioniert ähnlich dem Anstupsen bei Facebook - die Jury sieht dabei, wer mitmacht. Der Track nimmt damit am Wettbewerb teil und wird von Spinnup auch noch kostenlos weltweit in allen relevanten Online-Stores veröffentlicht. Die Rechte bleiben dabei, ebenso wie die Einnahmen, zu hundert Prozent beim Künstler. Bewertet wird allein der Rapper oder die Rapperin, der/die sowohl einen vollkommen eigenen Track einsenden, als auch auf zur Verfügung gestellte Beats rappen kann.

#Raptags - Ein Contest, ein Plattenvertrag
Aus allen Teilnehmern wählt die Jury 24 Künstler aus, die sich dann dem Voting stellen. In der dritten Votingrunde werden die fünf Finalisten ausgewählt, die beim spektakulären Live-Event in Berlin gegeneinander antreten dürfen. Moderiert wird der gesamte Contest von Visa Vie, welche dem Contest von der Juryauswahl bis zum Finale mit ihrer geballten Hip Hop-Kompetenz zur Seite stehen wird. Am Ende wird der Gewinner live bei Urbanology, einer der bekanntesten Hip Hop Veranstaltungen in Berlin, gekürt und erhält einen Plattenvertrag bei Chapter One/Universal Music.
 
#Raptags - Wie jetzt?
Die Bewerber sind in der Gestaltung ihres Tracks vollkommen frei. Einzige Voraussetzung: Die Richtlinien von Spinnup müssen erfüllt werden. Das heißt, dass keine Urheberrechte verletzt werden und keine rechtsradikalen Aussagen gemacht werden dürfen. Die genauen AGBs und alle Infos zum Contest gibt es auf raptags.de und spinnup.com.

Teilnahmeschluss ist der 11. Oktober 2015

Über Spinnup

Spinnup ist ein Musikdistributor, der Künstlern ohne Plattenvertrag den weltweiten Digitalvertrieb zu allen wichtigen Stores und Streaming Services, wie iTunes, Spotify und Co., ermöglicht. Dabei werden an das Inhouse-Startup der Universal Music Group keinerlei Rechte oder Einnahmen des Musikers abgegeben, alles bleibt 100 Prozent beim Musiker. Durch das einzigartige Talent-Scout-System bekommen Künstler wertvolle Hinweise für die Karriere als Musiker und haben darüber hinaus die Chance entdeckt zu werden und sogar einen Plattenvertrag abzuschließen.
Das Startup wurde 2013 in Stockholm, Schweden gegründet - der Heimat von Spotify und dem Zentrum der europäischen Pop-Musik. Seit Mai 2014 ist Spinnup mit Country Manager Karl Nowak auch in Deutschland live. 
 
Mehr Informationen unter www.spinnup.com

Helena Zumsande - der größte Superstar!

Helena Zumsande wurde nur 21 Jahre alt. Sie liebte Musik und das Singen. Im Alter von 14 Jahren wurde sie von den DSDS Juroren als zu jung befunden, um dort mitzumachen. Mit 18 Jahren begannen die ersten gesundheitlichen Beschwerden der jungen Frau. Helena hatte Magenkrebs. Tapfer hat die gute Seele bis zuletzt an die Heilung geglaubt und war positiv wie ein Engel. Ihre Eltern haben sie unterstützt, auch zahlreiche gute Menschen wie Peter Bunkrad und Sarah Connor halfen tatkräftig. Helena wollte so gerne singen. Zwei Videos konnte sie aufnehmen, das letzte, eine Version von "Wie schön du bist" durfte sie auf Einladung von Sarah Conner persönlich im Juli einsingen. Jeder, der die Interpretation hört, wird dahin schmelzen. Im August wurde der Song veröffentlicht auf Youtube, nur vier Tage später musste die tapfere Helena unsere Erde verlassen. Danke, dass du uns etwas so wunderschönes dagelassen hast, Helena, Du bist wirklich der grösste Superstar, den ich je erlebt habe.


Im September erscheint ein Buch, das mit Zustimmung von Helena über ihr Leben veröffentlicht wird. Es heißt passend: "So lange ihr mein Lied hört." Hier der Text, den der Ullsteinverlag dazu schreibt:

"Ist es nicht verrückt? Ohne diese Krankheit hätte ich mir meinen größten Wunsch, Sängerin zu werden, nie erfüllt. Und gleichzeitig kann mir die Krankheit alles wieder nehmen." Helena Zumsande ist mit einundzwanzig Jahren an Magenkrebs gestorben. Ihre Heilungschancen waren gering. Trotzdem kämpfte sie bis zum Schluss. Dabei halfen ihr ihre Familie - und die Musik. Ihr Musikvideo Ein Song für Helena, das sie im Juni 2015 postete, hat die Herzen der Internetgemeinde berührt. Für Helena war das ein großes Glück: "Allen Mut und alle Lebensqualität schöpfe ich, seit ich aus der 'normalen' Welt herausgeschleudert wurde, aus der Hilfe, dem Zuspruch und der Anteilnahme von anderen." Helena Zumsande ist am 15. August 2015 gestorben. Die Arbeit an ihrem Buch konnte sie noch abschließen. Es ist so erschienen, wie sie es sich gewünscht hat. 
Bestellen