Webster University Vienna fordert & fördert jetzt hoch motivierte Studenten


Wien - 12. Februar 2014 - Kleingruppen statt Massenlehrveranstaltungen, reale Praxis statt grauer Theorie: Das Webster Scholars Program bietet eine Ausbildung auf höchstem Niveau. Gute Betreuungsverhältnisse und praxisnahe Lehre gehören ohnehin zum Standard der Webster University Vienna Privatuniversität. Das 2013 eingeführte Scholars Program setzt zusätzlich neue Maßstäbe in der Qualität der Ausbildung. Das Programm ermöglicht ausgewählten Studienanfängern, in ihrem Bachelor-Studium an der Webster University weitere intellektuelle Herausforderungen wahrzunehmen und ihre akademischen Potenziale voll auszuschöpfen.



Machen Sie sich selbst ein Bild:



Praxis, beste Betreuung und aktuelle wissenschaftliche Inhalte zeichnen dieses besondere Programm aus. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen "global citizenship, leadership, and ethics". Die Interdisziplinarität steht dabei im Vordergrund: Das Programm kann in alle an der Webster University Vienna angebotenen Bachelor-Studiengänge integriert werden.

AUSBILDUNG ZU WELTBÜRGERN

Ein Ziel der Webster University ist es, "global citizens" auszubilden, also moderne Weltbürger, die sich der Folgen und Vorteile der Globalisierung bewusst sind und sich dieser Herausforderung stellen. Das Scholars Program vertieft dieses Anliegen durch einen speziellen Fokus auf globale Gesellschaft, Wirtschaft und Ethik. Neben ihrem wissenschaftlichen Studium engagieren sich die Teilnehmer auch in den Bereichen Innovation und Kreativität. Kulturelle Veranstaltungen stehen ebenso auf der Agenda wie Treffen mit hochkarätigen Wissenschaftlern und einflussreichen Persönlichkeiten in der Wirtschaft. Ganz wichtig ist dabei auch die Dimension einer praxisnahen Ausbildung. So ist etwa ein Praktikum im Rahmen des Programms vorgesehen. Der Praxisbezug wird auch bei der Abschlussarbeit deutlich. Diese besteht entweder aus einer Bachelorarbeit mit empirischer Forschung oder einem Praxisprojekt. "Die Erfahrungen, die wir hier machen, sind nicht nur unglaublich wichtig für unsere spätere Arbeit - wir leisten viel und lernen unsere Grenzen zu überschreiten, und das bringt uns auch persönlich weiter", so Sofia Lozovic, die seit 2013 am Webster Scholars Program teilnimmt.

QUALITÄT VOR QUANTITÄT

Aufgrund der Komplexität des Programms wählt ein Komitee nur die qualifiziertesten Bewerber aus. Neben ausgezeichneten Noten im Schulabschlusszeugnis oder früheren Studien achtet das Komitee dabei auch auf soziales Engagement und zusätzliche Qualifikationen. Für das Jahr 2013 konnten sich nur acht Bewerber qualifizieren. "Wir bieten Inhalte und Professoren auf höchstem Niveau – und erwarten das auch von den Studenten. Daher nehmen wir lieber weniger Leute, dafür eben die besten", erläutert Dr. Dorothy Kopel, Leiterin des Departments for Electives and Special Programs.
Die Webster University Geneva in der Schweiz bot das Scholars Program 2012 erstmals in Europa an. Aufgrund des großen Erfolgs führten die Standorte Leiden in den Niederlanden und Wien das Programm ein Jahr später ebenfalls ein. Dadurch sind nun auch Auslandssemester an diesen Universitäten für die Programmteilnehmer möglich.
Die Teilnehmer des Webster Scholars Program können eine Förderung in Höhe von 16-33 Prozent der jährlichen Studiengebühren beantragen. Die Höhe und Vergabe des Zuschusses ist abhängig von der Leistung der Studierenden. Die aktuelle Bewerbung für diese finanzielle Unterstützung läuft noch bis 1. März 2014.


Nähere Informationen zum Webster Scholars Program: